transferpressen

Was man über die Transferpressen wissen sollte

In der heutigen Zeit geht es bei der Textilproduktion nicht mehr ohne Transferpressen, die auch als Thermopressen gebezeichnet werden. Diese Geräte dienen zum Bedrucken von Texten, Bildern oder allgemeinen Motiven auf verschiedenen textilen Stoffen. Vor allem in den Produktionen kommen unterschiedliche Ausführungen der Pressen zum Einsatz.

transferpressen

Welche Arten von Thermopressen gibt es?

Als Erstes kann eine Schwenkpresse Verwendung in der Textilindustrie finden. Wie schon der Name sagt, wird bei dem Modell die Heizplatte über die Bodenplatte geschwenkt. Das gilt in der Produktion als vorteilhaft, weil sie einen entsprechend hohen Druck aufbauen kann, damit das Bild auf dem Textilstoff fest gepresst wird. Die Schwenkpresse ist in den Betrieben sehr weit verbreitet. Bei der Kniehebelpresse hingegen handelt es sich um eine platzsparende Variante, da sich die Heizplatte horizontal öffnet. Sie kann jedoch nicht den Druck der Schwenkpresse aufbauen. Die beiden Thermopressen harmonieren mit den gängigen Druckverfahren. Wenn auf dem Stoff der Druck gebracht wird, verbindet sich der Aufdruck auf dem Textilstoff mit einem besonderen Klebstoff. Allerdings wird das Muster so lange von der Abdeckfolie geschützt, bis eine vollständige Auskühlung des Klebers erfolgt ist. Eine preiswerte Möglichkeit, mit dem der Vorabdruck des Musters stattfinden kann, ist der Digiflexdruck. Hier überträgt der Drucker auf eine Flexfolie das Motiv. Später wird es nochmal ausgeschnitten und von der Thermopresse auf den Stoff übertragen. Selbst bei den kleinen Auflagen ist es möglich, diese Druckmöglichkeit zu nutzen. Jedoch werden Transferpressen auch außerhalb der Bekleidungsindustrie eingesetzt. Auch beim Gestalten von Mousepads, Tassen, Fliesen, Rollos und Gardinen greift man auf diese Geräte zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.