offensack

Über den „Offensack“ als Verpackung

Das erstklassige und praktische Behältnis – aus einem hochwertigen Material – eignet sich perfekt, um nicht abgepackte Waren einzusacken. Denn schließlich lässt sich der zuverlässige Offensack einfach und unkompliziert nutzen; weiterhin schützt er die darin befindlichen Güter optimal. Darüber hinaus bietet der Einsatz des nützlichen Beutels (ab fünf Kilogramm Fassungsvermögen) weitere Vorteile: Er besitzt ein ausreichend großes Öffnungsloch, hat einen verlässlichen Verschluss und hält hundertprozentig dicht. Als Folge geht die Beschickung der speziellen Umhüllung, mithilfe eines Schlauches oder eines Rohres, völlig unkompliziert und risikofrei über die Bühne. Besondere Beliebtheit erfreut sich die effiziente Transportlösung bei Baustoff- oder Lebensmittelunternehmen, so kommt sie unter anderem für die Abfüllung von Mehl oder Zement infrage.

offensack

Über die besonderen Eigenschaften des Behältnisses

Der (undurchlässige) Offensack lässt sich im Handumdrehen aufmachen und schließen, bringt den „aufteilbaren“ Inhalt in Sicherheit und ist einfach zu lagern – obendrein ist der Beutel für Werbezwecke verwertbar. Außerdem kommt noch hinzu: Der vorgefertigte Sack ist leicht und mühelos befüllbar, umschließt und verwahrt die Füllung und hat eine großzügig gestaltete Öffnung. Aufgrund dessen stellt er eine sinnvolle Alternativlösung zu den altbewährten Verpackungsarten, wie etwa den Ventilsäcken, dar. Im Übrigen ist denkbar, die Schutzhülle mit einem Aufdruck zu versehen und nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten. Gleichwohl gilt es den erhöhten Produktionsaufwand im Blick zu behalten: Es ist eine Sondervorrichtung erforderlich, um die Inhaltsbestandteile des individuellen Behälters ganz und gar zu isolieren.

offensack