SPDGenauso wie alle Parteien hat auch die SPD versprechen gegen über den Bürgern, welche sie in ihrem Wahlprogramm auflisten.

Die Überpunkte des Wahlprogramms der SPD lauteten im Jahr 2017 Arbeit und Soziales, Integration und Asyl, EU und Außenpolitik, Steuern und Finanzpolitik, Sicherheit und Bildung.

Das Wahlprogramm der SPD

Arbeit und Soziales

Das Wahlprogramm der SPD wird mit der sozialen Gerechtigkeit eingeführt, da dies die Haupt Voraussetzung für Zusammenhalt und Wohlstand symbolisiert. Durch die Unterstützung von sozialen berufen und Dienstleistungen wollen sie einen starken Sozialstaat erzielen. Familien, wo die Eltern Teilzeit arbeiten sollen monatlich 150,00€ monatlich bekommen. Unteranderem befürworten sie die gleichgeschlechtliche Ehe und für Scheidungskinder wollen sie auch ein leichteres zusammenleben mit den Eltern ermöglichen.
Das Rentenniveau versuche sie bis 2030 auf konstant gehalten werden. Er beträgt zurzeit 18,9 Prozent und soll nicht über 22 Prozent steigen. Eine Alterserhöhung von 67 Jahren schließen sie aus.
Das Ziel der Sozialdemokraten ist die Vollbeschäftigung in Deutschland, um dies zu erreichen verschärfen sie die Arbeitnehmerrechte und wollen ein Gesetzt einrichtest, welches die Teilzeitarbeiter wieder in eine Vollzeitbeschäftigung arbeiten lässt. Die SPD fordert europaweit den gleichen lohn für die gleiche Arbeit. Vor allem ist Ihnen die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau wichtig.

Integration und Asyl

Für eine humanitäre Flüchtlingspolitik stehen die Sozialdemokraten und erwarten den Erhalt von Recht auf Asyl in Deutschland. Trotz dessen würden sie eine gerechte Aufteilung der Flüchtlinge Europa weit bevorzugen. Um diese Situation allerdings zu vermeiden wollen sie das Flüchtlingshilfswerk UNHCR mit mehr Geld ausstatten. Unter anderem sind mehr Sprachkurse geplant und mehr und stärkere Helfer aufzutreiben. „Wir wollen ein modernes und weltoffenes Deutschland“ -das ist das Motto der SPD. Durch ein Punktesystem geregelt werden, welches bestimmte Qualifikationen erfasst. Auch stehen sie zur doppelten Staatsangehörigkeit.

EU und Außenpolitik

Ihre Position in Europa ist klar. Sie stehen als Friedenspartei und sind der Meinung, dass das Aufrüstung keine Lösung darstellt. Der Zusammenhalt innerhalb Europas ist ihnen sehr wichtig. Verschuldete europäischen SSPDtaaten soll geholfen werden und die Verschuldungen im allgemeinem verringert.
Die regelmäßigen Gespräche mit der Türkei sollen abgeschafft werden und für einen beitritt seine sie auch noch nicht bereit. Mehr Verantwortung soll außenpolitisch übernommen werden. Dies wollen sie erreichen indem Geld an das Auswertige Amt geben. Auch wollen die Sozialdemokraten eine Welt ohne Atom und Massenvernichtungswaffen, durch den massiv eingeschränkten Waffenhandel, den sie haben wollen, soll dies erreicht werden.

Steuern und Finanzpolitik

Das Einkommen aus Kapital und Arbeit möchte die SPD sofort besteuern. Dies wollen sie erreichen indem sie Finanztransaktionssteuer einführen. Eine Erbschaftssteuer plant die SPD auch, wo Bürger mit kleinem oder mittlerem Einkommen komplett entlastet werden. Alleinerziehende wollen sie mit dem tausch von Ehegattensplitting durch Familiensplitting finanziell unterstützen.

Sicherheit

Die SPD will die Datensysteme der Sicherheitsbehörden innerhalb Deutschlands staken, indem sie Gesetze verschärfen und einen stärkerer Zusammenhalt der Gesellschaft haben. Um dies zu erreichen wollen sie die Polizei auf 15.000 Stellen erhöhen, doch eine Militarisierung möchten sie damit nicht erreichen. Auch möchten sie die Kontrollen an den Außengrenzen verstärken und zusätzlich eine europaweite Einrichtung des sogenannten „Anti-Terror Zentrum“ zu errichten.

Bildung

Die Partei ist der Meinung das die Bildung von der Kita bis zur Universität Kostenlos seinen sollte. Der Aufbau von Ganztagesschulen soll mehr investiert und einen Rechtsanspruch eingeführt werden. Die SPD wollen den Schülern die Chance geben den Unterricht digitaler zu gestallten. Ein Masterstudium soll abtretbar sein, wenn man einen Meisterbrief besitzt. Das Ziel ist es Ausbildungsberufe zu stärken. Mit dem „Bafög Plus“ möchten die Sozialdemokraten die Finanzierung einer Weiterbildung vereinfachen.