Bildungspolitik der SPD

Bildungspolitik der SPD

Wir investieren in gute Bildung für alle. Denn sie ist die Voraussetzung für ein gutes Leben. Die SPD setzt sich dafür ein, dass die Bildung in Deutschland für wirklich alle zugänglich ist. Dafür hat die SPD einige Ziele aufgestellt, die sie in den nächsten Jahren erreichen wollen. Die Bildungspolitik der SPD lässt auf ein vollständig gebildetes Deutschland hoffen.

Mehr Kita-Plätze, flexiblere Betreuungszeit.SPD Wahlplakat

Die SPD hat die Intention bessere und mehr Kita-Plätze zu erschaffen. Zudem müssen sich die Öffnungszeiten laut der SPD ändern. Damit auch Arbeiter, welche zu unregelmäßigen Zeiten arbeiten, sich darauf verlassen können, dass ihr Kind in sicheren Händen ist. Sie zielen damit vorallem auf die Krankenschwestern, Polizisten und Feuerwehrleute dieses Landes ab. Der Bund soll auch deutlich stärker in die Finanzierung einsteigen, um einen Rechtsspruch auf Ganztagsbetreuung von Kita- und Schulkindern zu ermöglichen. Außerdem setzt sich die SPD dafür ein, dass Erzieher und Erzieherinnen mehr Wertschätzung bekommen und bessere Bezahlung bekommen.

 

Digitale Bildung

Die SPD hat das Ziel nicht nur das Klassenzimmer, sondern auch Aus- und Weiterbildungen zu digitalisieren. So soll in den Lehrplänen der Zukunft das Programmieren und „computational thinking“ gelehrt werden. Der Bund und die Länder müssen, nach Ansicht der SPD, gemeinsame Schritte zum Ausbau der digitalen Bildung vereinbaren. Darunter fallen Investitionen in die notwendige Infrastruktur, Maßnahmen zur Entwicklung einer gemeinsamen Digitalisierungsstrategie, der gemeinsame Aufbau von Lernplattformen, von Lernsoftware und digitale Reformen in der Aus- und Weiterbildung der Lehrkräfte.

Ganztagsbetreuung

SPD Wahlplakat Bildungspolitik der SPD

Die Bildungspolitik der SPD will, da der Bildungserfolg der Kinder schon in frühen Jahren festgelegt wird, ein Recht auf Ganztagsbetreuung für jedes Kind. Und dazu genügend Geld um dies so gut wie möglich zu gestalten. Ein weiteres Ziel ist, dass es mehr Sozialarbeiter an Schulen gibt, damit sich die Schüler gut aufgehoben fühlen. Außerdem setzen sie sich dafür ein, dass die Gebühren für Bildung abgeschafft werden. Da das Können der Kinder über ihre Zukunft entscheiden soll und nicht die finanziellen Mittel.

Höheres BAföG für mehr Möglichkeiten

Ein weiter Teil der Bildungspolitik der SPD ist die Erhöhung der BAföG. Verbesserung der finanziellen Lage für 17,3 Millionen Schülerinnen, Schüler, Studentinnen und Studenten ist auch ein großes Ziel in der Bildungspolitik.

 

Mehr Unterstützung in der dualen Ausbildung/Lehre

Der Zuschuss zum Unterhalt soll deutlich eine Erhöhung und die Darlehensförderung eine Stärkung bekommen, damit die Ausbildung zum Meister, Techniker oder Fachwirt noch mehr an Attraktivität gewinnt.

Drücken sie hier für die Außenpolitik der SPD